Neues

  • LEIDER EINE SCHLECHTE NACHRICHT: DAS KONZERT MIT VINCENT LHERMET AM 27. SEPTEMBER MUSS WEGEN DER SICH VERSCHÄRFENDEN CORONA-SITUTATION IN FRANKREICH LEIDER AUSFALLEN. EINE AUSREISE DES KÜNSTLERS IST VÖLLIG UNMÖGLICH. BEREITS GEKAUFTE UND BEZAHLTE EINTRITTSKARTEN WERDEN NATÜRLICH ZURÜCKERSTATTET. WIR SETZEN UNS UNAUFGEFORDERT MIT DEN BETREFFENDEN PERSONEN IN VERBINDUNG.

  • Hier das Programm #22.

    Jetzt noch schnell Karten bestellen!

    Im folgenden können Sie dann reservieren:




    Karte(n) für das Konzert am 13. September 2020
    Karte(n) für das Kozert am 20. September 2020
    Karte(n) für das Kozert am 27. September 2020

    Bitte bestätigen Sie:



  • Hier das Programm #21.

  • Die Bilderserie des 21. Konzertes:
  • Sehr freundliche Hinweise verteilt per Newsletter das „akkordeon magazin“. Herzlichen Dank nach Köln dafür!
  • Nicolae Gutu und Clara Däubler haben für das erste Konzert 2020 am 13. September 2020 sehr schöne Musikstücke ausgewählt:

Astor Piazzolla (1921-1992): Contrabajeando
Horace Silver (1928-2014): Peace
Richard Galliano (*1950): Barbara
Astor Piazzolla: Oblivion
Richard Galliano: Tangaria
Ron Carter (*1937): Doom
Ray Noble (1903-1978): Cherokee
Gene de Paul (1919-1988): You don’t know what love is
Astor Piazzolla: Libertango
Chuck Wayne (1923-1997)/ Miles Davis (1926-1991): Solar


    • Angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie wird der Zugang zu den Konzerten auch dann gewährt, wenn man sich nicht zuvor per Mail angemeldet und im Voraus die Eintrittskarten bestellt hat. Es wird jedoch dringend gebeten, das vorgeschriebene Registrierungsformular herunterzuladen, um unnötige Verzögerungen beim Einlass zu vermeiden.

      Registrierungsformular (pdf)

  • Der akkordeonherbst gibt sich in 2020 etwas schlanker. Aus terminlichen Gründen gibt es zwar etwas weniger Quantität, aber an der Qualität wird keinesfalls gespart. Wir präsentieren an drei Abenden im September musikalische Erlebnisse der Spitzenklasse:

    Nicolae Gutu kommt gleich mit zwei Akkordeons, wird vermutlich aber nur auf einem jeweils spielen und er bringt auch noch eine gestandene Bassistin mit: Clara Däubler. Beide vertreten den Bereich Jazz, Folk und Verwandtes.
    13. September 2020 | [18*] 20 Uhr
    Claudia Buder spannt diesmal den Roten Faden zwischen sich, einer Querflöte (Elizaveta Birjukova) und einem Violoncello (Christina Meißner) aus. Zudem spielt ein strombetriebenes japanisches Instrument eine ungeahnte Rolle.
    20. September 2020 | [18*] 20 Uhr
    Und für Akkordeon international kommt Vincent Lhermet aus Frankreich und präsentiert sein Instrument in der kultiviertesten Form mit dem Programm Bach und Italien.
    27. September 2020 | [18*] 20 Uhr
    * = Vorkonzert. Findet statt, wenn der Haupttermin ausverkauft ist.

    Das ergibt drei sehr unterschiedliche Abende, die Sie alle besuchen können (wenn Sie früh genug buchen!) Denn wegen des Corona-Virus, das auf die Welt und der Menschheit in die Quere kam, schien die Saison 2020 zunächst erledigt. Aber gemeinsam mit der werkstatt haben wir ein neues Konzept erarbeitet und freuen uns, Ihnen die drei Konzerte, wenn auch in etwas anderer Form und zu geänderten Bedingungen, präsentieren zu dürfen. Reservieren Sie sich schnell Ihre Plätze – und bleiben Sie ansonsten weiterhin gesund und gespannt!

    Im folgenden können Sie dann reservieren:




    Karte(n) für das Konzert am 13. September 2020
    Karte(n) für das Kozert am 20. September 2020
    Karte(n) für das Kozert am 27. September 2020

    Bitte bestätigen Sie:



  • Für den Abschluss des diesjährigen akkordeonherbst kommt ein Musiker aus Polen nach Buer. Maciej Frąckiewicz hat für sein Konzert mit dem Titel Mozart, polnische Musik und Volksinspirationen ein spektakuläres Programm zusammengestellt einschließlich einer Welturaufführung einer ihm gewidmeten Sonate seines Landsmannes Edward Sielicki.
    Hier das Programm #20.


  • Die Bilderserie des 20. Konzertes:


  • Der „rote Faden“, der sich durch alle akkordenherbste zieht, trägt den Namen Claudia Buder. Die innovative Künstlerin überrascht stets mit ihren originellen Konzepten.  Diesmal führt sie – gemeinsam mit der Schauspielerin Sabine Schramm – durch ein Labyrinth aus Musik und Text.
    Hier das Programm #19.


  • Die Bilderserie des 19. Konzertes:


    In der Mitte des diesjährigen akkordeonherbst begrüßen wir die in Hessen lebende Musikerin Mirjana Petercol, die nicht nur mit ihrem Bayan (der russischen Variante des Einzeltonakkordeons) anreisen wird, sondern auch ein Portativ mitbringt. Ihr Konzert ist Hildegard von Bingen gewidmet.
    Hier das Programm #18.


  • Die Bilderserie des 18. Konzertes:


  • Nach der großartigen Eröffnung des akkordenherbst 2019 durch Arseniy Strokovskiy und Michiru Soed erwarten wir am 8. September 2019 Pegelia Gold und das Polychrome Quartett, in dem die Akkordeonistin Marija Kandic eine wichtige Rolle spielt.
    Hier das Programm #17.


  • Die Bilderserie des 17. Konzertes:


  • Die vierte Programmstaffel des akkordeonherbst beginnt am 1. September 2019 um 19:30 Uhr in der werkstatt in Gelsenkirchen-Buer mit dem phänomenalen Jury-Gewinner 2019 Arseniy Strokovskiy, der mit der Violinistin Michiru Soed einen spannenden Abend gestalten wird.
    Hier das Programm #16.


  • Die Bilderserie des 16. Konzertes:

 

  • Der internationale Künstler 2019 kommt in diesem Jahr aus Polen. Mit Maciej Frąckiewicz werden wir – Dank der Unterstützung durch den Deutschen Musikrat – den Preisträger 2018 des Deutschen Musikwettbewerbs in Gelsenkirchen-Buer zu Gast haben.

 

  • Wir nähern uns dem akkordonherbst 2019: Erste Küstlerinnen und Künstler können genannt werden: Natürlich wird wieder Claudia Buder den Roten Faden in ihrer Hand halten. Da so ein Ding aber zwei Enden hat, findet sich am anderen die Schauspielerin Sabine Schramm. Wir dürfen also wie immer gespannt sein, was die sympathische Akkordeonistin aus Thüringen sich diesmal ausgedacht hat.
    Premiere beim akkordonherbst hat ein Quartett im Bereich Jazz, Folk und Verwandtes. Die Sängerin Pegelia Gold leitet das Polychrome-Orchestra. Dieses würde nur schwer in der werkstatt unterzubringen sein, doch zum Glück gibt es das dazugehörige Extrakt, das Polychrome-Quartett, in dem die Akkordeonistin Marija Kandic eine wichtige Farbe einbringt. „Eine der interessantesten Erscheinungen auf Europas reicher Jazzszene.“ (JazzZeitung )
    Als NRW-Musikerin konnte diesmal Mirjana Petercol aus Wiesbaden eingeladen werden. Natürlich liegt Wiesbaden nicht in NRW, aber sie kommt mit ihrem wunderbaren Programm rund um Hildegard von Bingen. Und Bingen liegt bekanntlich am Rhein und der fließt durch NRW. Geht also.
    Unsere kleine, aber feine Jury wird in Kürze aus den Bewerbungen sicherlich eine überzeugende Auswahl getroffen haben, man wird hier bald lesen können, wer der Jury-Gewinner oder die Jury-Gewinnerin ist.
    Wer das internationale Akkordeon vertreten wird, steht noch nicht zu 100% fest. Auch hier: Immer wieder mal schauen, was es an Neuigkeiten auf der Seite gibt.

  • Die Bilderserie des 15. Konzertes:

  • Das Programm des 15. Konzertes
  • #15 Claudio Jacomucci (Akkordeon)

  • Die Bilderserie des 14. Konzertes:
  • Das Programm des 14. Konzertes
  • #14 Julius Schepansky (Akkordeon)

  • Die Bilderserie des 13. Konzertes:
  • Das Programm des 13. Konzertes
  • #13 Claudia Buder (Akkordeon) & Max Landgrebe (Sprecher)


  • Die Bilderserie des 12. Konzertes:
  • Das Programm des 12. Konzertes
  • #12 Miroslaw Tybora (Akkordeon) & Susanne Ehrhardt (Blockflöten/Klarinette)

  • Die Bilderserie des 11. Konzertes:
  • Das Programm des 11. Konzertes
  • #11 Arseniy Strokovskiy (Akkordeon) & Ivan Dyma (Saxophone): SaxAkkord

  • Der  3. akkordeonherbst kann bald beginnen:

    #11

    #12

    #13

    #14

    #15

  • Die WAZ-Gruppe hat auch 2018 wieder einen sehr informativen Vorbericht verfasst – Herzliche Dank!
  • Ebenfalls einen sehr guten Vorbericht brachte der „trailer ruhr“.
  • Der Regionalverband Ruhr weist in seinem schönen Prospekt „Festivals & Feste“, 2. Halbjahr 2018. auf S. 12 auf den kommenden akkordeonherbst hin.

 

  • Der CD-Sampler akkordeonherbst 2017 ist erschienen mit einer Auswahl von allen fünf Konzerten.
    Ab sofort bestellbar zum Preis von 10 €
    (zzgl. 1,50 € Versand innerhalb Deutschlands)
    oder
    direkt zu haben in der werkstatt in Gelsenkirchen-Buer.
  • Alle Termine und die beteiligten Künstler stehen nun fest. Einfach mal hier nachschauen. Und damit steht auch die Entscheidung der Publikumsjury fest.
  • Es gibt erste Namen für den akkordonherbst 2018: Claudia Buder hat wiederum ein originelles Projekt angekündigt. Miroslaw Tybora und seine neue Duopartnerin (mit Blockflöten bzw. Klarinette) wird uns Musik vom Balkan präsentieren. Mit Julius Schepansky wird einer der bemerkenswertesten jungen Akkordeonisten des Ruhrgebiets zu hören sein. Unser internationaler Gast kommt diesmal aus Italien: Claudio Jacomucci ist in der Akkordeonwelt bestens bekannt und zählt zu den großen Meistern seines Instruments. Nur die Publikumsjury kann noch nicht mitteilen, welche Nachwuchskünstlerin bzw. welcher Nachwuchskünstler sich in Buer vorstellen wird – es wird noch beratschlagt …
  • Die Bilderserie des 10. Konzertes:
  • Das Programm des 10. Konzertes
    Geir Draugsvoll (Akkordeon)
  • Die Bilderserie des 9. Konzertes:
  • Die WAZ-Gruppe weist auf das 9. Konzert hin.
  • Das Programm des 9. Konzertes
    Heidi Luosujärvi (Akkordeon) | Philip Graham (Violoncello)
  • Die Bilderserie des 8. Konzertes:
  • Im lokalkompass findet sich – wie im Vorjahr – ein lesenswertes Interview mit dem Organisator des akkordeonherbstes.
  • Das Programm des 8. Konzertes
    Laurent Derache (Akkordeon) | Franck Camerlynck (Percussion).
  • Das Programm des 7. Konzertes
    Krisztian Palágyi (Akkordeon) | Ivan Petricevic (Gitarre).
  • Das Programm des 6. Konzertes
    Claudia Buder (Akkordeon).
  • Die Bilderserie des 7. Konzertes:
  • Die Bilderserie des 6. Konzertes:
  • Die WAZ-Gruppe weist nochmals auf den Beginn des akkordeonherbstes mit Claudia Buder hin.
  • Die WAZ-Gruppe hat auch in diesem Jahr einen informativen Vorbericht veröffentlicht.
  • Der Regionalverband Ruhr hat in seinem schönen Prospekt „Festivals & Feste“, 2. Halbjahr 2017. auf S. 13 nicht nur eine alte Düsseldorfer Band abgelichtet, sondern auch einen Akkordeonisten. Dazu ein schöner Hinweis auf Sinn und Inhalt des akkordeonherbst. Die Ankündigung der Künstlerinnen und Künstler von 2016 für 2017 ist ein kleiner Makel, den kundige Leserinnen und Leser sofort erkennen.

 


Erste Staffel 2016 (Konzerte 1 – 5)